Automatisierungstechniken verkürzen häufig wiederkehrende Tätigkeiten und Vorgänge im Bereitstellungsprozess.

Produkt-Vorgaben erfüllen oft nicht vollständig, die Vorstellungen von einfachen und dem Betrieb angepassten Arbeitsabläufen. Häufig werden “Eselsbrücken” gebaut um zumindest ein Mindestmaß an Flexibilität zu ermöglichen. Effizienter und Zeitsparender ist es jedoch, wenn der gesamte Prozess einmal vollständig betrachtet und automatisiert wird. Damit können häufige Fehlerquellen reduziert bzw. vollständig ausgeschlossen werden. Bei einem einzelnen System sind es vielleicht nur Sekunden die man gewinnt, aber mit einer Vielzahl an Wiederholungen und möglichen Nacharbeiten bei unsachgemäßer Verarbeitung (Falsche Zuweisung der Organisationseinheit, Computername wurde überschrieben und den Arbeitsplatz von Mitarbeitern lahmgelegt, etc.), werden daraus schnell ein paar Tage Arbeitszeit.

Bei der Bereitstellung von Endgeräten oder virtuellen Maschinen mit “Managed Desktop Services” sind die Anforderungen, je nach Einsatzgebiet oft sehr komplex und erfordern ein hohes Maß an Flexibilität und Agilität. Zur Beschleunigung der Prozesse und Erhöhung des Automatisierungsgrads, entwickeln wir für unsere Kunden entsprechende Anwendungen und Toolkits, die oft wiederkehrende Aufgaben und langwierige manuelle Vorgänge, auf ein Minimum verkürzen.

PXE Boot (F12) am Endgerät kann auch von unerfahrenen Personal vorgenommen werden und eine (oder per Auswahl definierte) Task Sequence gestartet. Die Task Sequence selbst enthält alle nötigen Schritte um (Helpdeskpersonal oder versierten Technikern) eine Remote-Steuerung zu ermöglichen. Im Beispiel (Video) werden Session Verbindungsparameter als Link auf einer Netzwerkfreigabe erzeugt und eine direkte Verbindung das anklicken hergestellt. Während der Remote-Steuerung sind Maus und Tastatur am Endgerät gesperrt.  Nach Auswahl der Domäne erfolgt die Prüfung des Computernamen im jeweiligen Active Directory und Anhand der Namenskonvention ein automatischer Vorschlag der Organisationseinheit geliefert oder das Setzen einer statischen IP Adresse ermöglicht. Im Anschluss erfolgen die übliche Installationen des Betriebssystems, Treiber, Software sowie alle relevanten Konfigurationseinstellungen vorgenommen. Das System sollte danach (im besten Fall) direkt für die Nutzung am Arbeitsplatz geeignet sein.

Unser Service Interface befindet seit vielen Jahren erfolgreich in Betrieb und wird stetig weiterentwickelt. Der Gestaltung und Vielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt und erleichtert häufig wiederkehrende Prozesse. Die Touch-freundliche Oberfläche lässt sich auch auf Mobilen Geräten komfortable bedienen. Wir unterstützen Sie selbstverständlich gerne bei der Umsetzung aller relevanten Maßnahmen.

Gerald Langeder, MCP, MCTS, MCITP, VSP, VTSP, VOP, MDM-EMM-UEM Expert & Professional @ , proBeS Cloud Services GmbH

Client Setup,

ist eine Visual Basic & HTA Anwendung die mit beliebigen Medien (PXE, USB, CD, DVD,…) zum Einsatz gebracht werden kann.

Funktionen

  • Remote Control (DaRT Autostart mit Ticketübergabe bzw. Anlage eines Links, mit Session Verbindungsparameter an den Helpdesk-Share)
  • Computernamen für SCCM OSD Task Sequence Variablen oder unattend Setup setzen
  • Prüfung des Computernamen in verschiedenen Active Directory Strukturen
  • Überschreiben des Computernamen im AD (bei existierenden Konten)
  • Automatische Zuweisung der Active Directory Organisationseinheit anhand der Namenskonvention und Domainauswahl
  • Statische IP Adressen und Optionen setzen. Kann über eine SQL/MySQL Datenbank abgefragt und auch automatisch ermittelt werden
  • Zuweisung des SCCM UDA (User Device Affinity)
  • Install, Reboot, Shutdown & Toolkit

Toolkit,

enthält mehrere Programme & Funktionen zur Fehlerbehebung im Client Setup Prozess. Die Auswahl an Anwendungen kann beliebig gewählt werden und richtet sich nach unterschiedlichen Betriebssystem Plattformen. Das Toolkit kann auch alleinestehend in einer eigenen Task Sequence angewendet werden.

Funktionen

Alle Task Sequence Variablen können damit mit Eingabefeldern oder automatisiert gesetzt werden.

Set oTaskSequence = CreateObject (“Microsoft.SMS.TSEnvironment”)

oTaskSequence (“OSDComputerName”) = strHostname
oTaskSequence (“OSDDomainOUName”) = OU.Value
oTaskSequence (“ADGroup”) = ADGRP.Value
oTaskSequence (“SMSTSUdaUsers”) = strUDA
oTaskSequence (“OSDAdapterCount”) = “1”
oTaskSequence (“OSDAdapter0EnableDHCP”) = “FALSE”
oTaskSequence (“OSDAdapter0IPAddressList”) = IP.Value
oTaskSequence (“OSDAdapter0SubnetMask”) = SN.Value
oTaskSequence (“OSDAdapter0Gateways”) = GW.Value
oTaskSequence (“OSDAdapter0DNSDomain”) = DNSD.Value
oTaskSequence (“OSDAdapter0DNSServerList”) = DNSL.Value
oTaskSequence (“OSDAdapter0EnableDNSRegistration”) = “FALSE”
oTaskSequence (“OSDAdapter0TcpipNetbiosOptions”) = “1”
oTaskSequence (“OSDAdapter0EnableWINS”) = “TRUE”
oTaskSequence (“OSDAdapter0WINSServerList”) = WINS.Value

If StaticIP.Checked = True Then
WriteIPSettings
End If

Verbindungsparameter (LDAP über ADSI) erfolgen nicht im Klartext sondern werden verschlüsselt hinterlegt.

PasswordVariable = “595C96953D887C708F3727A264C876B9D418019754590094365E8D58F43F893CCC4C03E1644040666BCDA5F2”
strPassword = DecryptPassword(PasswordVariable, “12-5-7”)

Die Bedienoberfläche kann auf HTML-basierenden Funktionen, den Design Vorgaben des Unternehmens vollständig angepasst werden. Der Funktionsumfang richtet sich dabei jeweils an die Anforderungen im Bereitstellungsprozess.

Damit Ihr Fokus auf dem Kerngeschäft bleibt…

Setzten wir höchste Maßstäbe bei der Bereitstellung, Verwaltung und dem Betrieb ihrer Management Infrastruktur! Lassen Sie sich von bewährten Methoden, Strategien und jahrelanger Erfahrung mit Managed Services, in vollem Umfang beeindrucken und genießen die Vorteile eines Unterbrechung- und Störungsfreien Betriebes. Wir erstellen Anhand des Geschäftsmodelles und Ihrer strategischen Ausrichtung ein geeignetes Gesamtkonzept. In einem „Proof of Concept“ durchleuchten und optimieren wir mit ihnen gemeinsam das gewählte Modell, unterstützen Sie bei der Beschaffung von Ressourcen und begleiten Sie im gesamten Lebenszyklus der eingesetzten Lösung. Wir ermitteln mit Ihnen den möglichen Projektumfang und erstellen Anhand ihrer Bedürfnisse ein umfassendes Konzept und Angebot zur Implementierung der nötigen Prozesse und dem laufenden Betrieb.

Beim Einsatz von System Management Lösungen und erhalten bereits in wenigen Tagen

  • Überblick der gesamten Infrastruktur durch Inventarisierung von Hardware und Software

  • Vollautomatisierte Bereitstellung ihrer Betriebssysteme, Software und Updates

  • Anwendung von spezifischen Unternehmens-Einstellungen & Richtlinien

  • Automatisierte Benachrichtigungen über kritisches Fehlverhalten

  • Einen Mechanismus zur vollständigen Kontrolle und Übersicht sowie Schnittstellen zur Problembehebung und Steuerung ihrer Systeme über eine einzige Console.

Inventory und Analytics

Wir verschaffen ihnen vollständigen Überblick durch,

  • Software Usage Metering – zur Optimierung ihrer eingesetzten Lizenzen,

  • Berichte über An- und Abmeldezeiten ihrer Benutzer,

  • Berichte über Software Updates inkl. Versionskontrolle,

  • Laufzeitstatistiken über eingesetzte Systeme – zur Darstellung und Optimierung ihrer Ressourcen.

Alle gewählten Leistungen stehen Ihnen als Public/Hybrid Cloud Services in einer dezidierten Umgebung oder als Private Cloud Lösung zur Verfügung. Darüber hinaus unterstützen wir Sie gerne bei der Evaluierung neuer Systemkomponenten.

Wir bedienen uns bewährter Methoden und Tools zur Inventarisierung ihrer vorhandenen Infrastruktur und erkennen veraltete oder leistungsschwache Technologien.
Die strategische Ausrichtung ihres Betriebs spielt eine entscheidende Rolle für den Entwurf des Konzepts. Dabei werden vorhandene Komponenten bewertet und je nach Bedarf ergänzt oder optimiert. Wir übernehmen, auf Wunsch auch ITIL konform, die Planung und das Design ihrer neuen Infrastruktur.
Die Architektur der einzelnen Systemkomponenten spielen eine entscheidende Rolle für die spätere Performance, Skalierbarkeit und vereinfachte Bedienung im laufenden Betrieb. Eine Design und Machbarkeitsprüfung ist daher in vielen Fällen unerlässlich.
Wir sorgen für den reibungslosen Ablauf und einer sorgfältigen Umsetzung des gewählten Infrastruktur Designs.
Wir führen Sie und Ihre Mitarbeiter mit Workshops und Administratorenschulungen in den täglichen Ablauf sowie dem Umgang mit Systemkomponenten ein und begleiten Sie durch den gesamten Lebenszyklus der implementierten Lösung.
Um die Leistung und den Nutzen zu steigern, sind hier oft Maßnahmen an Prozessen, Systemkomponenten oder Schnittstellen nötig die wir gerne einer Qualitätsprüfung unterziehen.

Behalten Sie die volle Kontrolle über ihre virtuelle und physische IT Infrastruktur, mit einer bewährten Management Lösung!

Gerald Langeder, MCP, MCTS @ proBeS Cloud Services
Kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Beratungsgespräch